804595468

Via Alta Crio

Fernwanderweg empfohlene Tour

Via Alta Crio

Fernwanderweg · Bellinzona und Täler
Logo Bellinzona e Valli Turismo
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bellinzona e Valli Turismo Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Via Alta Crio
    Via Alta Crio
    Foto: Marco Volken

Von Lumino hinauf zum Lukmanier auf einer spektakulären Strecke zwischen Himmel und Bergen, vorbei an über 3000 Meter hohen Gipfeln! Eine Reise, die knapp unter zweitausend Metern beginnt, wilde und abgelegene Täler durchquert und dann die höchsten Berge erreicht, vorbei an den Hängen des Adula, der mit 3402 Metern der höchste Gipfel des Tessins ist.

schwer
Strecke 104,9 km
49:30 h
9.292 hm
9.263 hm
3.216 hm
1.608 hm

Die Strecke

100.000 Wandermeter, immer über zweitausend Meter (und oft über dreitausend Meter), 10.000 Höhenmeter, 10 Übernachtungen in Hütten, Schutzhütten oder Biwaks zwischen wilden Gipfeln. Das sind die Zahlen der Via Alta Crio, die sich durch eine grosse Vielfalt an Umgebungen auszeichnet, in denen man unvergessliche Momente erleben kann: weite Bergwiesen, klare Alpenseen, zehn Dreitausender, steile Grate, die unmöglich erscheinen.

 

Flora und Fauna

Die Vielfalt von Fauna, Flora, Geologie und Morphologie überrascht auf Schritt und Tritt und schafft eine äußerst abwechslungsreiche Route. Atemberaubende Panoramen erstrecken sich, so weit das Auge reicht: von den wilden Gipfeln der Umgebung bis zu den berühmten Alpenriesen.Der erste Teil der Route erreicht eine Aussichtsterrasse auf fast 2.000 Metern, auf der sich die Capanna Brogoldone befindet, und führt zum Passo del Lucomagno.

 

Hütten

Die Route verbindet zehn Hütten und Schutzhütten miteinander, begrenzt die Höhenunterschiede und bietet Etappen von unterschiedlicher Schwierigkeit und Länge. Dank der zahlreichen Verbindungen vom und zum Talboden kann man die Etappen einzeln begehen oder nach Belieben miteinander verbinden und so eine individuelle Route zusammenstellen.

 

Eine einzigartige Erfahrung

Die Übernachtung in traditionellen Unterkünften oder Hütten trägt zur Einzigartigkeit dieses Erlebnisses bei. Einige der Hütten, in denen Sie übernachten, waren einst kleine Almen (wie unerschrocken auch immer, nicht einmal die Bergbewohner von damals gingen so weit, wie die Via Alta Crio heute verläuft); andere sind Konstruktionen, die als Stützpunkt für Bergsteiger und Wanderer geschaffen wurden.

 

Etappen

1: Capanna Brogoldone - Capanna Cava

Von der Terrasse über der Region Bellinzona verlässt die Via Alta Crio die Ebene, um in die einsame und wilde Landschaft der Täler von Cresciano und Osogna einzudringen und die Cava Hütte zu erreichen.

Klicken Sie HIER für die Übernachtung


2:  Capanna Cava - Rifugio Giümela

Der Übergang zwischen zwei Tälern scheint unmöglich, aber genau in der Mitte der Wand bietet ein unglaubliches Felsband die Möglichkeit, die andere Seite zu erreichen.


3: Rifugio Giümela - Bivacco Piano della Parete

Der luftige Grat führt zum Piz di Strega und dann hinunter ins Mèdra Tal, das wir auf einem unglaublich ausgesetzten Weg durchqueren. Der Aufstieg zur Cima dei Cogn (3.062 m) ist sehr steil, aber das Biwak ist nicht weit!


4: Bivacco Piano della Parete – Capanna Quarnei

Mit dem Erreichen der Cima Rossa (3.161 m) beginnt die lange, luftige Gratwanderung, die nicht weniger als 3.000 Höhenmeter erreicht und mit dem Abstieg zur Quarnei Hütte endet.

 

5: Capanna Quarnei - Capanna Adula UTOE

Eine kurze, aber intensive Etappe! Man wandert an den Hängen des Adula (mit 3.402 m der höchste Berg im Tessin!) entlang zum Cadabi See, von wo man über alte Moränen hinunter zur Adula UTOE Hütte steigt.


6: Capanna Adula UTOE - Rifugio Scaradra

Steine und zyklopische Felsblöcke prägen diese Etappe. Wir besteigen die eleganten und exponierten Südgrate der Pizzi Cassimoi (3'128 m) und Cassinello (3'102 m): nie schwierige, aber beeindruckende und aussichtsreiche Aufstiege.


7:  Rifugio Scaradra - Capanna Motterascio

Zwischen grünen Weiden, Lärchenwäldern und dem blauen Luzzone See durchqueren wir eine ländliche und erholsame Umgebung, in der noch eine bäuerliche Landwirtschaft betrieben wird, die echte Qualitätsprodukte hervorbringt.

Klicken Sie HIER für die Übernachtung


8: Capanna Motterascio - Capanna Scaletta

Wir durchqueren die Greina-Hochebene: Weite Räume zwischen den Gipfeln beherbergen eine grosse geologische und botanische Vielfalt. Kleine Seen, Moore, gewundene Bäche und neugierige Murmeltiere säumen den Weg.

Klicken Sie HIER für die Übernachtung


9: Capanna Scaletta - Capanna Bovarina
Auf dem Sasso Lanzone befinden wir uns zwischen zwei Welten. Wir lassen die Gletscher und ihre Überreste hinter uns und wandern zu den grünen Weiden, in denen sich der Retico See befindet, ein wahres Juwel der Alpen.

Klicken Sie HIER für die Übernachtung


10: Capanna Bovarina - Passo del Lucomagno

Fünf Kilometer entlang eines steilen Grasrückens, der zu den schwarzen Felsen des Passo di Gana Negra führt. Im Hintergrund der Santa Maria See, Endpunkt der Via Alta Crio.

Autorentipp

Für weitere Informationen: www.viacrio.ch

Um die Hütte zu buchen: booking.viacrio.ch

Profilbild von Bellinzona e Valli Turismo
Autor
Bellinzona e Valli Turismo 
Aktualisierung: 07.06.2024
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.216 m
Tiefster Punkt
1.608 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 0,10%Schotterweg 0,87%Naturweg 2,06%Pfad 54,06%Pfadspur 10,87%Unbekannt 32,01%
Asphalt
0,1 km
Schotterweg
0,9 km
Naturweg
2,2 km
Pfad
56,7 km
Pfadspur
11,4 km
Unbekannt
33,6 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Osteria Landarenca
Hospezi S. Maria

Start

Capanna Brogoldone
Koordinaten:
SwissGrid
2'725'273E 1'124'775N
DD
46.262731, 9.063526
GMS
46°15'45.8"N 9°03'48.7"E
UTM
32T 504895 5123241
w3w 
///königin.gehörendes.spinne

Ziel

Passo del Lucomagno

Koordinaten

SwissGrid
2'725'273E 1'124'775N
DD
46.262731, 9.063526
GMS
46°15'45.8"N 9°03'48.7"E
UTM
32T 504895 5123241
w3w 
///königin.gehörendes.spinne
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Die Region vom Pizzo di Claro und des Canee Sees
  • Trekking in Richtung Capanna Albagno
  • Monte Carasso - Berghütte Albagno - Preonzo
  • Via GeoAlpina - 1. Etappe: Personico-Sonogno
  • Via GeoAlpina: Personico-Cavergno
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
104,9 km
Dauer
49:30 h
Aufstieg
9.292 hm
Abstieg
9.263 hm
Höchster Punkt
3.216 m
Tiefster Punkt
1.608 m
Etappentour Flora Fauna Gipfel-Tour

Wetter am Startpunkt der Tour

Statistiken

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 10 Wegpunkte
  • 10 Wegpunkte
  • Tour
  • Neigung
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
 km Strecke
: h Dauer
 hm Aufstieg
 hm Abstieg
 m Höchster Punkt
 m Tiefster Punkt